€ 67.49

Senjutsu (Limited Edition, Red/Black Marbled Vinyl, 3 LPs)

Vinyl

Deliverable immediately

1 other version available

Compare versions

Description

Product details

Artists Iron Maiden
 
Genre Hardrock, Metal
Content 3 LPs
Publication date 03.09.2021
Product form 180g, Colored
Edition Limited Edition
 

Tracks

1.
Senjutsu
2.
Stratego
3.
The Writing On The Wall
4.
Lost In A Lost World
5.
Days Of Future Past
6.
The Time Machine
7.
Darkest Hour
8.
Death Of The Celts
9.
The Parchment
10.
Hell On Earth

Artist

Customer reviews

  • This is the IRON on 2021

    Written on 08. September 2021 by Claudius.

    For me, this album is a very interesting, for fans and not, there are epic-prog, classic metal, modern metal... Very long songs but nice and this album is not accessible for all but it is... Thank you IRON MAIDEN for this great gems ;-)

  • Enttäuschend

    Written on 07. October 2021 by PhilippM.
    This customer review refers to a alternative version.

    Was lange währt, wird nicht immer gut... Die Songs sind eeeewig lang, uninspiriert und langweilig. Schade, aber als Maiden Fan der ersten Stunde bin enttäuscht.

  • Um Himmels willen...

    Written on 17. September 2021 by Treu, aber kritisch.
    This customer review refers to a alternative version.

    Wer hat den Mut, Steve Harris offen und ehrlich zu sagen, dass er seit "The X-Factor" ein immer schlechter werdender Songschreiber und zugleich ein stetig katastrophaler Produzent (geworden) ist? Die Songs werden immer länger und immer langweiliger, und die Qualität der Produktionen in den letzten 30 Jahren würde man bei keiner, ich wiederhole: KEINER Hobby-Band goutieren.

  • sound schlecht

    Written on 13. September 2021 by pete.
    This customer review refers to a alternative version.

    Die Songs sind Klasse.
    Aber bitte der Sound ist ja wie eine alte Schallplatte der 70er Jahre.

  • MAIDEN RULES !

    Written on 11. September 2021 by FRED69.
    This customer review refers to a alternative version.

    Sehr gute Platte von die Maidenjungs zwar nicht wie in den 80- Jahren, ist auch gut so.
    Der auf verträumte progmetal mit Folklore steht ist sehr gut bedient.
    Es hat auch genug classic Maiden stuff. 4.5 Sterne.

  • Du très bon Maiden!! Ni plus, ni moins. Up the Iron!! 🤘🏻

    Written on 08. September 2021 by Iron Maiden.
    This customer review refers to a alternative version.

  • Janu, NWOBHM ist ja lange her….

    Written on 07. September 2021 by Maula Toni.
    This customer review refers to a alternative version.

    Bin ja ein sehr grosser Maiden Fan, dies seit 1985… aber das was hier gespielt wird, ist Folklore. Ich weiss, dass die Männer ein gewisses Alter haben. Aber wenn man die guten Songs von früher vergleicht, na ja… NWOBHM is death…! Schade! 🥲

  • Best Album ever !!!

    Written on 06. September 2021 by alph.
    This customer review refers to a alternative version.

  • Haben sie aus Versehen die Demos veröffentlicht?

    Written on 06. September 2021 by Revd. ar.
    This customer review refers to a alternative version.

    Ein achtzigminütiges Geholper in e-Moll, uninspirierte und überlange Songs und dazu eine Produktion wie ein altes, muffiges Sofa. Leider nein.

  • Top 👍👍

    Written on 04. September 2021 by Schmetter .
    This customer review refers to a alternative version.

    Maiden ist Maiden und über die Qualität der Songs gibt's. nichts zu meckern. Ein großartiges Album sichr zum weiterempfehlen. Für mich sicherlich eines der besten Alben dieses Jahres

  • www.metalfactory.ch

    Written on 02. September 2021 by Metal Factory.
    This customer review refers to a alternative version.

    1984 schien niemand Iron Maiden vom Metal-Thron stossen zu können. Klar auf dem gleichen sassen Judas Priest, aber ansonsten hatten die Eisernen Jungfrauen mit «Powerslave» einen Klassiker veröffentlicht, der nicht mehr zu toppen schien. Was leider auch so eintraf. Mit «Somewhere In Time» wurde noch ein würdiger Nachfolger abgeliefert, aber danach setzte sich die Truppe um Bandleader Steve Harris (Bass) immer mehr ins Abseits. Ich weiss, dass ich mit dieser Meinung ziemlich alleine dastehe, wenn ich die gefühlten Hallen bei Maiden-Gigs sehe. Auch die Wiedervereinigung mit Sänger Bruce Dickinson brachte nicht den Ephor, den ich mir von den Jungs erhoffte. Nun steht der 16. Longplayer in den Startlöchern und der eher ruhige Eröffnungstrack «Senjutsu» klingt sicherlich typisch nach Maiden, aber endlich auch wieder vermehrt nach den älteren Tracks. Mit Eddie als Samurai haben die Engländer ihrem Maskottchen endlich eine Verkleidung verpasst, die nach der Mumie wieder vielversprechend auf dem Cover erstrahlt. «Stratego» ist eine Nummer, wie man sie auch bei «No Prayer For The Dying» hätte finden können, passt aber trotzdem bestens in die aktuellen Momente des Sextetts. Der treibende Bass und das nach wie vor sensationelle Druming geben den Takt vor, auf dem sich das Dreier-Gitarrengespann (Jannick Gers, Adrian Smith, Dave Murray) austoben können. In meinen Augen, weil auch untypisch, ist der akustische Start von «The Writing On The Wall», einer sehr geilen Nummer. Erstaunlich ist die Spielzeit, bei der drei Lieder die zehn Minuten knacken, eine Nummer knapp darunter bleibt und drei weiteren Stücken über der sieben Minutengrenze viel Aufsehen erzeugen. Hat sich denn bei den Herren etwas verändert? Grundsätzlich nicht, das liegt aber auch an der einzigartigen Stimme vom Bruce. Ansonsten ist die Combo in meinen Ohren wieder ein paar Schritte zurückgegangen in jede Zeit, in der sie sich ihren Thron erkämpft hat. Dies alles mit dem aktuellen Soundgewand, das man von den letzten Studio-Scheiben kennt. «Lost In A Lost World» darf sich hören lassen, mit einem verträumten Start, der dann in einen «Mother Russia»-artigen Part übergeht. Schneller wird es mit «Days Of Future Past». Dabei ist man rein von der Geschwindigkeit gesehen aber weit davon entfernt, wieder ein «Aces High» komponiert zu haben. Fazit: Auch wenn Maiden wieder mehr in die Musik eingetaucht ist, die ich mir von ihnen wünsche, sind sie noch immer meilenweit davon entfernt ein neues «Flight Of Icarus», «Two Minutes To Midnight», «Children Of The Damned», oder «Wasted Years» zu schreiben. Vieles klingt, wie auf den vier Vorgängerscheiben ähnlich, ohne dabei einen gewissen Standard zu unterschreiten (und der ist sehr hoch). Maiden-Fans werden das Album lieben und die Refrains in den Stadien mit brüllen. Die Akustik-Gitarre kommt vermehrt zum Einsatz, aber im Vergleich zum letzten Judas Priest-Album, zieht «Senjutsu» klar den Kürzeren. Nochmals, es ist ein Jammern auf sehr hohen Level, denn wer Tracks wie «Hell On Earth» schreibt gehört zweifelsohne zu den besten Truppen. Aber! Iron Maiden hat eine Vergangenheit, die meine Kindheit mitgeprägt hat und mit dieser Truppe von damals, mit dieser Aggressivität sollte man die Combo nicht mehr vergleichen, beziehungsweise eine solche Erwartung mit sich tragen…
    Tinu: 8.8 von 10

  • Freude herrscht!

    Written on 09. August 2021 by Rubio.
    This customer review refers to a alternative version.

    Die Vorfreude auf den 03.09.2021 ist bei mir extrem gross. So wie eigentlich immer wenn ein neues Album von Maiden rauskommt. Die neue Single "The Writing on the Wall" finde ich sehr gelungen. Es ist ein sehr kurzweiliger Song mit einem hervorragendem Solo Teil.
    Was mich auch freut ist die gute Produktion des Songs. Wenn die ganze Platte so gut produziert ist, dann bin ich sehr zufrieden. Auf jeden Fall klingt es wieder besser als auf "The Book of Souls"! Obwohl das war ja auch nicht schwierig!
    Wie schon gesagt, Freude herrscht!

Show all reviews

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.com please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.