€ 33,99

Turning To Crime (Gatefold, 2 LPs)

Vinyl

Sofort Lieferbar

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Deep Purple
 
Genre Pop, Rock
Inhalt 2 LPs
Erscheinungsdatum 26.11.2021
Edition Gatefold
 

Tracks

1.
7 And 7 Is (Love)
2:29
2.
Rockin' Pneumonia And The Boogie Woogie Flu (Huey "Piano" Smith)
3:15
3.
Oh Well (Fleetwood Mac)
4:31
4.
Jenny Take A Ride! (Mitch Ryder & The Detroit Wheels)
4:37
5.
Watching The River Flow (Bob Dylan)
3:03
6.
Let The Good Times Roll (Ray Charles & Quincy Jones)
4:22
7.
Dixie Chicken (Little Feat)
4:43
8.
Shapes Of Things (The Yardbirds)
3:40
9.
The Battle Of New Orleans (Lonnie Donegan/Johnny Horton)
2:52
10.
Lucifer (Bob Seger System)
3:45
11.
White Room (Cream)
4:53
12.
Caught In The Act (Medley)
7:49

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • Hammeralbum !!! - Super gemacht !!!

    Am 29. November 2021 von franz zweifel geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • Toll!

    Am 28. November 2021 von Michi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Untypisches Purple-Material und doch "purplized" :-)

  • Oh Well? Oh Yes!

    Am 27. November 2021 von Sascha geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sie dürfen und können das. Wunderbar in dieser oft so dunklen Zeit. Let‘s Rock!

  • Oh Well? - oh no?

    Am 26. November 2021 von Manfred geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Deep Purple als Coverband? Mit Spannung erwartet, begeistert mich dieses Album und die Interpretation der vielfach bekannten Klassiker nicht wirklich. “7 And 7” ist soweit ok - bekommt jede besser Rock-Coverband in ähnlicher Qualität hin. “Oh Well” - soweit nicht schlecht. Gespannt war ich auf den Part 2 - beginnt auch vielversprechend, ja spannend - wird dann aber nach ca. einer Minute aufgeblendet. Das gehr überhaupt nicht!
    Definitiv überhoben haben sich DP aber an “White Room”. Ian Gillan ist die vielverdiente Stimme von Deep Purple, hat den Sound der Band über etliche Jahrzehnte mitgeprägt. Diesem Song aber wird die Stimmqualität Gillans überhaut nicht gerecht. Ist vielleicht auch nicht sinnvoll, sich am Duettgesang Jack Bruce/Eric Clapton messen zu wollen.

    Zum Vergleich habe ich mir noch einmal das ähnlich motivierte Album “Feedback” von Rush angehört. Trio gegen Quintett? Punkt geht an Rush!

  • Let the good times roll

    Am 15. November 2021 von rockin' Roli geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das erfreut eines Altrockers Herz!

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.com kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.