€ 33,49

Antics (LP + Digital Copy)

Vinyl

Versand in der Regel in 2 bis 5 Arbeitstagen

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Interpol
 
Genre Pop, Rock
Inhalt LP + Digital Copy
Erscheinungsdatum 07.09.2010
 

Tracks

1.
Next Exit
3:20
2.
Evil
3:36
3.
Narc
4:08
4.
Take You On A Cruise
4:54
5.
Slow Hands
3:04
6.
Not Even Jail
5:47
7.
Public Pervert
4:40
8.
C'mere
3:11
9.
Lenght Of Love
4:07
10.
Time To Be So Small
4:52

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • Si

    Am 23. Jänner 2008 von Blubb geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Beste Musik für den Winter. und auch sonst.

  • guter zweitling...

    Am 02. September 2007 von taliban banana geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...fällt jedoch deutlich von t.o.t.b.l. ab. und das liegt nicht alleine am "alles neu"-bonus, den erstlings-werke bekanntermassen immer gratis und franko zur veröffentlichung mitbekommen. diesen hätte t.o.t.b.l. nämlich gar nicht gebraucht, da alle songs hits sind und es keinen durchhänger gibt. auch auf antics gibt's ne menge guter songs, leider jedoch auch einige füller mit anästhätischer wirkung. im grossen und ganzen gesehen verfügt die platte aber noch immer über genügend feuer, um eine gewisse rechtfertigung für sich in anspruch nehmen zu können. das kann man vom drittling 'our love to admire' leider nicht unbedingt behaupten.

  • aber

    Am 09. März 2006 von takeshi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    an michael stipe tut uns die stimme sicher nicht erinner...nein, nein

  • ohh..

    Am 22. Dezember 2005 von takeshi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    grosses kino

  • ich konnte es mir nicht verkneifen..

    Am 14. November 2005 von dävu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • interuption

    Am 25. Oktober 2005 von vilfer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wollte schon vor langer zeit sagen, dass das mittlerweile auch AUSGEZEICHNET ist

  • Warum verar...t?

    Am 25. Oktober 2005 von antike lampe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Mensch...musst die CD ja nicht kaufen! Zwingt dich ja niemand dazu! Ich finds extrem cool! Sei froh bist Du kein Nightwish Fan, da kann man sich vielleicht schon etwas verar...t fühlen, aber das hier ist doch speziell?! Die Remixe alleine lohnen sich schon!

  • verarscht?

    Am 29. September 2005 von spike geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    also langsam nervt mich das ganze. man kauft eine cd und ein jahr oder so später erscheint die "special edition" mit bonusdisc mit remixen, dvds...
    was soll das?
    die musik ist gut... aber das label sollte die bonusdisc seperat anbieten.

  • polish

    Am 14. Juni 2005 von vilfer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    nicht das grosse erwachen wie bei turn on... antics war von anfang an stark.

  • hmmm...

    Am 08. Juni 2005 von Andi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also, mir persönlich gefällt "Turn on te bright lights" um längen besser. aber es war ja eigentlich klar, dass dieses album kaum zu toppen war... aber eben, die meinungen gehen diesbezüglich auseinander.

  • INTERPO-POL

    Am 19. April 2005 von Rob Smith geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Pas assez de Romands sur ce site !!! Super-groupe, super-son, super 2è album, super en live. Unique concert 2005 en Suisse : au Fri-son de Fribourg/Freiburg le 30.06.2005. You know what you've got to daoooo...

  • Nur Namen

    Am 15. April 2005 von LUKIN geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    cat power, viel wichtiger ist doch, dass interpol am 30. juni im fri-son spielen werden. be there.

  • also rolf!

    Am 14. April 2005 von cat power geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    carlos d. zupft den bass. der sänger von interpol heisst paul banks. und
    dass seine stimme dich an michael stipe erinnert - nun, das finde ich ein
    wenig merkwürdig, aber bitte. mal was anderes als die ständigen (meiner
    meinung nach berechtigteren) joy division-vergleiche.

  • es muss einmal geschrieben werden:

    Am 14. Februar 2005 von cat power geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    gott sei dank gibt es interpol. eine der besten bands der letzten jahre. und nach ein paar monaten intensiven hörgenusses, kann ich endlich behaupten: antics ist mindestens so gut wie der vorgänger turn on the bright lights.

  • britischer amirock

    Am 03. Februar 2005 von RolfWyss geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Und wieder eine amerikanische Band, die sehr englisch klingt. Die Rede ist von Interpol, eine 1998 ins Leben gerufene Rockband mit Vergangenheit an der New York University, die sich zum Ziel gesetzt hat, musikalische Perfektion zu erlangen. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, aber Interpol arbeiten hart daran. Mit ihrem zweiten Album "Antics" sind die Amis vielleicht eine Spur weniger düster, als sie versuchten, wie eine 21.Jahrhundert-Kopie von Bauhaus oder The Smiths zu klingen. Auch ein bisschen eigenständiger sind Interpol seither geworden. Einem grösseren Publikum dürfte die Band mit der Vorliebe für massgeschneiderte Anzüge als Vorgruppe von The Cure aufgefallen sein. "Antics" lebt von schneidenden, auf den Punkt gespielten Gitarren von Daniel Kessler, einer sehr präzisen Rhythmusabteilung und der alles durchdringenden Stimme von Carlos D, die mich manchmal an Michael Stipe erinnert.

  • Antics

    Am 29. Dezember 2004 von haneke geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Die neue Interpol. Meiner fachmännischen (hoho) Meinung nach, gehen Sie
    deutlich in eine bestimmte Richtung. Irgendwie haben Sie das musikalische Bild auf einen Aspekt fokussiert. Wo auf Turn on the bright lights noch Vielfältigkeit angesagt war, herrscht jetzt überspitzt gesagt Monotonie.
    Versteht mich nicht falsch, aber Turn on the bright lights ist um Längen besser, abwechslungsreicher und immer noch beeindruckend. Antics ist kälter, dunkler, sperriger und härter. Hat aber trotzdem mindestens drei grossartige Tracks auf Lager. Ich gehe mit Pitchfork sehr einig. 8.5 ist angemessen, wenn der Vorgänger noch 9.5 erhalten hat.

  • Songs für (fast) gebrochene Herzen

    Am 14. Dezember 2004 von lukin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Mit Interpol gingen bei mir bisher immer Assoziationen wie stilistisch,
    melodiös und bewusst anders einher. Diesen an sich schon guten Referenzen
    soll jetzt etwas angefügt werden, von dem ich nicht weiss, ob ich die
    theoretischen Gedanken, die ich mir dabei gemacht habe, auch so authentisch
    und unverblümt zu Papier bringen kann wie vorgesehen. Das was jetzt folgt
    erhebt den Anspruch, den Pathos, der bei diesem Thema als Stilmittel oftmals
    verwendet wird, auszuklammern und stattdessen Emotionen, wahre Emotionen, in
    Worte zu kleiden. Die Platte als solche bietet vom musikalischem Aspekt eine
    Mischung aus feinstem Indie-Pop, mit einem unverkennbaren Schuss Retro,
    zudem werden den Songs Melodien für Millionen zugefügt. Musikalisch eben, um
    es in einem Wort abzuhandeln. Was dabei aber so so toll und
    bemerkenswert ist, soll das Folgende zeigen: Antics ist ein Bastard der Gefühle! Das Inhärente eines
    Gefühles ist der Fakt, dass sie in einem Menschen grosse und erdbebengleiche
    Emotionen auslösen. Fühlt man etwas wahrhaftig - nichts wird so sein wie es
    war. Nun denn, worauf ich ziele dürfte wie sich lichtender Nebel über einer
    Landschaft immer klarer werden: die Rede ist vom grössten aller
    menschenmöglichen Gefühle, von der Liebe. Wenn auf der Platte Phrasen wie "You should be in my space. You should be in my life.", "Can't you see what you've done to my heart?", "Baby, won't you try to find me?" oder, als Krönung des Ganzen, "The trouble is that you are in love with someone else. It should be me." gesungen wird, dann wird klar: hier wird gebrochen. Mit der Vergangenheit vielleicht, ganz sicher aber mit Menschen, die im Leben einst einen grossen Stellenwert eingenommen haben und an die man sich verschwendet hat. Antics scheint über diesen Verhältnissen zu stehen, zu schweben. Die Platte scheint rückblickend zu sein, scheint gleichzeitig aber nach vorne blickend zu sein, scheint diesbezüglich, als würde man Abschied nehmen vom Alten. Abschied nehmen ist nie leicht, wie man weiss. Mein Gott, von was habe ich schon alles Abschied genommen und es fiel mir kein einziges Mal leicht? Von meiner geliebten Grossmutter, der liebenswürdigste Mensch, dem ich je begegnet bin, von meinem geliebten Grossvater, der der Idee des Kommunismus eher zu- als abgeneigt war, von meinem einst besten Freund, von dem ich nicht einmal mehr weiss, ob er überhaupt noch lebt oder ob die Drogen ihn völlig zerstört haben. Abschied genommen habe ich jedoch auch von Ideen, wie beispielsweise derjenigen, dass ich zwar alles erreichen kann, wenn ich nur will, dass es aber ausgeschlossen ist, dass ich eines Tages Präsident der USA sein werde. Ebenso habe ich von Menschen anders Abschied genommen als obenstehend bereits geschildert wurde. Von Menschen, die man mal geliebt hat und für die man alles gemacht hätte. Natürlich, einige von diesen Menschen waren nichts weiter als eine Einbildung oder in manchen Fällen waren sie gerade einmal ein sexuelles Gravitationszentrum, nichts weiter. Aber es gibt die Menschen, die man wirklich geliebt hat im Sinne von wahrer Liebe, und diese Menschen haben einem beansprucht. Alle Kräfte wurden an die Gedanken an sie verschwendet und herrgott nochmal, man verstand um Himmels willen nicht, warum sie nicht mit mir wollen und was am Anderen bitte schön so toll sein soll. Heute jedoch bin ich dankbar für diese Erfahrungen des abgelehnt werdens. Denn: sie machen einem definitiv stärker. Genau gleich verhält es sich mit Interpol's Antics. Man wird gemeinsam mit der Platte stärker. Und das ist etwas vom besten, was ein musikalisches Erzeugnis leisten kann. Ich bin begeistert. Noch immer. Für immer.

  • FREU!

    Am 10. Dezember 2004 von DR.Freud geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...und Interpol haben vor 2 Wochen in Hamburg gespielt, und ich hatte ein Tiiicket und habe sie dort gesehn. Und im April spielen sie in Berlin in der Columbiahalle und ich habe ein Tiiicket!!!! PLATTE DES JAHRES, BAND DES JAHRES!!

  • Ich hab' Freud!

    Am 17. November 2004 von Freud geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Am 21.11.04 spielen Interpol in Strasbourg in der Laiterie! Und iiiiiich habe ein Tiiiickeeeet!

  • Gelobt sei NEW YORK CITY

    Am 12. November 2004 von mia geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Diese Platte braucht keine Zeit, diese Platte braucht ganz einfach ein Musikgehör, das es zu schätzen weiss, was auf dieser Platte für Töne angeschlagen werden! Interpol beweisen mit Antics, dass sie trotz Hype und sonstigem Neid wissen wie man heutzutage eine eigenständige, innovative Platte schustert! Turn on the bright lights war ein grossartiges Debut, Antics ist schlicht und einfach die Weiterentwicklung einer Band, die es verdient ganz zuoberst auf dem Podest zu stehen! Danke meine Herren, weiter so!

  • top!

    Am 01. November 2004 von me geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieses Album braucht Zeit! den es wachst und wachst und wird bei jedem Hören besser. Also Leute, welche enttäûscht von Interpol sind und denen das ganze zu lasch tönt (was ich anfangs das Gefühlt hatte): habt Geduld!:)

  • waiuh!

    Am 23. Oktober 2004 von sorne geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Cet album nest immense. Achetez les yeux fermés!!Abus total!

  • Ein Album zum abgöttisch Lieben

    Am 21. Oktober 2004 von Deaf geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dies ist eines der wenigen Album in diesem Jahr, das man immer wieder ganz durchhören kann. Dass die Songs zu ähnlich sind, finde ich überhaupt nicht. Vielleicht denkt man das nur, weil alles so perfekt miteinander harmoniert. Absolute Kaufempfehlung!

  • we ain't goin' to the town

    Am 17. Oktober 2004 von king-schorsch geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ein grossartiges album, dass in keinem song durchhängt. die songs wachsen in den himmel herauf, erreichen jedoch kaum die grösse des ersten albums. leider sind die songs auch zu gleich. fast aus den selben jam's entfallen. sehr gute b-sites vielleicht...trotzdem:

  • grossartig

    Am 12. Oktober 2004 von .:. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    einfach nur ein stück wundervolle musik, das zu jeder lebenszeit passt. genau wie der vorgänger turn on the bright lights gibt es kaum etwas, das nicht an ein perfektes album erinnert.

  • Am 09. Oktober 2004 von chef geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    NEIN! take you on a cruise rettet das Album! not even jail ist aber auch sehr geil! Ueberhaupt das ganze Album. burner!

  • Naja

    Am 02. Oktober 2004 von M4r0 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Not even Jail rettet das Album.

  • alles wie gehabt...gut

    Am 01. Oktober 2004 von die verschollene cat power (die bald auftaucht) geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    turn on the bright lights 2, sozusagen. grossstadt-hymnen. kristallklare gitarrenakkorde. majestätische melodien. treibende rhythmen. wem's gefällt, dem gefällts - nein, der findet es grossartig. so wie ich. aber vielleicht muss ich der einschlägigen musikpresse in einem punkt doch recht geben und interpol teilen das gleiche schicksal wie sigur ros und die strokes und so viele andere: beim dritten album wollen wir trotzdem eine neue (zündende) idee, sonst wirds dann doch etwas öde. hm. not even jail. ich revidiere: eigentlich könnten sie bis ans ende der zeit ihren monolithenen stadion-rock weiterpflegen. ich bleibe treu.

  • Besser gehts nicht

    Am 01. Oktober 2004 von Chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    «Antics» ist das Album des Jahres. Wenn man leicht melancholisch gestimmt ist und sich voll auf diesen Sound einlässt, muss man aufpassen, dass nicht die (Freuden-) Tränen kommen. Sensationell der Sänger mit seinem an Richard Butler (Psychedelic Furs) und Michael Stipe (R.E.M.) erinnernden Timbre, ultragenial die einlullenden Klänge, die Reminiszenzen an grosse Achtziger Bands wie Echo & The Bunnymen und eben auch Psychedelic Furs aufweisen. «Antics» ist sogar noch besser als der Erstling der Band. Und wer hätte das gedacht? Fast zu schön um wahr zu sein! Ausgezeichnet bei der Bewertung reicht nicht, sensationell wäre da die ideale Bezeichnung. Und zeitlos!

  • Album Of The Year

    Am 30. September 2004 von Hinterpol geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Genial! Besser als Turn On The Bright Lights! Wer ausserdem das Glück hatte am Erscheinungstag eine der 7"Boxen des Albums in London oder New York zu ergattern hat ausserdem DAS Interpol Sammlerstück in Besitz. Ich habe 2 Stück, hehe...Aber egal ob auf Vinyl oder cede, das Teil ist ganz einfach ein MUSS!!

  • Sieger der Kat. "Non UK Band"

    Am 29. September 2004 von baa geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Da unterfliegt jemand den Radar, denn da ist wirklich seit langem wieder mal eine CD VOLL tollter Songs, die so simpel sie auch gestrick sind, den Winter überstehen werden und auch im kommenden Frühjahr noch gehört Zustimmung finden. Sehr sehr hörbar und lässt den Kollegen à la Hives ect. , und obwohl diese auch etwas können, die Hosen gleich mit dem ersten Song bis zu den Knöcheln runter. Und dann kommt die zwei, die drei, die vier. ... bis zum Schluss!!! Kaufen. Ausrufezeichen.

  • Antics

    Am 28. September 2004 von alphabetagaga geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    le cd à avoir dans sa discothèque, avec Turn on the bright lights, leur magnifique 1er album. un groupe qui déchire!

  • vorsorge...

    Am 28. September 2004 von nekrothar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    einem kollege von mir ist die fernbedienung seiner stereoanlage ausgestiegen, jetzt kann er das cd-deck nicht mehr öffnen und so nur die eine, sich im player befindende, cd hören. die neue interpol 'antics' werd' ich deshalb seit dem erhalten am gestrigen tag nicht nie mehr aus meinen player nehmen. wenn mir nämlich das selbe passieren sollte, so habe ich wenigstens vorgesorgt...

  • Starkes Stück

    Am 28. September 2004 von Chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    «Antics» ist gross, ganz gross. Und es wächst von Mal zu Mal. Mich dünkt es fast, als seien die einzelnen Tracks noch etwas straighter und stellenweise temporeicher als auf dem schon genialen Vorgänger «Turn On The Bright Lights». Nach wie vor schwebt die Band gesanglich und vom Sound her in einer unwiderstehlichen Mischung aus ganz frühen R.E.M. und Gitarrenwavern wie Echo & The Bunnymen oder Spätachtziger Chameleons. Da kann man so richtig schwelgen und sich treiben lassen. Kein Stück fällt ab, Track Nr. 1 kommt vielleicht etwas ungewohnt daher. Aber dann gehts los. Und wie. Wer auf wunderschönen Gitarrenwave Marke Achtziger steht, muss hier zuschlagen. Man zieht ja immer gerne Vergleiche, diese band erinnert an jene und so. Interpol erinnert schlicht und einfach an Interpol. «Antics» erinnert wunderschön an «Tunr On The Bright Lights». Bleibt zu hoffen, dass diese hellen Lichter nie erlöschen mögen. Long live Interpol! Jawoll.

  • Sublime

    Am 27. September 2004 von iancurtis geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Un chef-d'oeuvre incroyable, presque aussi bon que le 1er.... achetez !!!!

  • interpol takes you on a cruise

    Am 27. September 2004 von nekrothar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    exakt am releasedate landete heute antics im briefkasten. die cd ist toll. an turn on the bright lights mags jedoch nicht ganz ran, aber spitze ist es alleweil. auf antics gibts ein wenig mehr melodien, vor allem der sänger carlos bringt ein bisschen mehr farbe ins ganze. der stil bleibt aber gleich und die cd ist, wie es schon das geniale debüt war, eine durchhörplatte. rein, enjoy all the songs, replay.
    -> gandalf: dein beitrag, in dem du nach der farbe des booklets fragtest, ist verschwunden. so füge ich also trotzdem noch ein kleiner optischer erfahrungsbericht an: das jewelcase befindet sich in einem weissen kartonschuber, mit schöner aufschrift. das booklet ist durchgehend schwarz gestaltet, die cd selber wiederum ist weiss bedruckt. jetzt hoffen wir mal, dass die vier jungs aus ny wieder in die schweiz kommen. ein konzert in der schweiz ist im rahmen der europatournee leider (noch) nicht vorgesehen...

  • interpol - antics

    Am 23. September 2004 von elf geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    trop excellent!!!!!

  • Fingernägelkau...

    Am 23. September 2004 von Waah... geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ....fingernägelkau-fingernägelkau. ..WAH! Album Of The Year!!

  • Die Jungs...

    Am 23. September 2004 von Dr. Gonzo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ... habe ich in Berlin spielen hören. Das Konzert war leider eher lau, die alten Sachen besser als die neuen. Aber den Bassisten, den muss man einfach mögen!

  • ich schrieb...

    Am 22. September 2004 von nekrothar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...lediglich, dass ich die songs bereits kenne und habe mein empfinden beim hören von antics in worte gefasst und diese hier wiedergeben. keine ahnung wieso, denn der bericht war sehr positiv und dürfte ja auch dem geschäft hier nicht abwegig sein. vielleicht haben die mich einfach nicht so gern, obwohl ich seit fünf jahre hier meine cd bestelle...

  • dazwischen poltert ganz schön

    Am 22. September 2004 von vilfer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ist das cover weiss oder schwarz. vielleicht beides. nun gut, wichtig ist ja was drin ist.

  • bericht???

    Am 15. September 2004 von lukin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    hi nekrothar. was hast du schon wieder angestellt, dass die leute von dieser firma hier deine beiträge gelöscht haben? von mir wurden in letzter zeit nicht mehr so viele gelöscht, ob es daran liegt, dass ich reifer geworden bin? oder nicht mehr so viel trinke? na ja, freue mich schon auf interpol's neue und darauf, sie mir in einem plattenladen in san francisco von den herren in den anzügen persönlich signieren zu lassen. das wird stark. guided by voices spielen übrigens auch noch in dieser sicherlich tollen stadt. ich dachte schon, ich würde hier eine menge guter konzerte (vor allem im fri-son und im bad bonn) verpassen, das tue ich auch. in der usa jedoch sind mindestens ambivalente gigs angesagt (guided by voices!!!). machts gut. ich werde an euch denken, wenn ihr im kalten novemberregen den winter verflucht, braun gebrannt von der kalifornischen sonne.......

  • mmmmmmhh

    Am 15. September 2004 von elpadre666 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    habe sie soeben bekommen.
    also den vorgänger topt sie leider nich...is aber auch schwer. mir fehlt etwas die....erhabenheit. aber trotzdem kaufen!

  • bericht?

    Am 15. September 2004 von nekrothar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ok, nur ein bericht ist auf misteriöse art und weise verschwunden. wenn schon, hätte ich beide berichte gelöscht. hat ja keinen sinn so...

  • heute ist sonntag...

    Am 12. September 2004 von nekrothar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    und da heute sonntag ist, wird dieser und untenstehender bericht erst morgen verschwinden. hoffentlich liesst ihn der eine oder die andere in der zwischenzeit.

  • ouuu

    Am 04. September 2004 von niniel geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also wenn das Niveau von 'slow hands' gehalten werden kann, dann - ja dann.. hach!!

    herrje, noch 24 tage!!

  • vorfreude

    Am 25. August 2004 von cili geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich kann es kaum erwarten..

  • Juhuuuuu!

    Am 24. August 2004 von johnny geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Geil das sie gleich nochmal eins bringen!!!!!
    Freu mich schon risig!!!
    Aber das alte Topen sie nie und nimmer, es ist einfach zu gut.......!

  • Zittrige Hände

    Am 24. August 2004 von Elwood Blues geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich kann es kaum erwarten, bis Interpol ihr neues Werk rausbringen. Auf ihrer Webseite kann man sich mit Slow Hands schon mal einen ersten Eindruck verschaffen. Sollte der Rest des Albums auf dem selben Niveau sein, haben wir einen Aspiranten für das Album des Jahres 2004.

  • Interpol - Antics

    Am 17. August 2004 von good dancer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Album de l'année!!!!!!!

  • ANTICS

    Am 16. August 2004 von Tracklist geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    1. Next Exit
    2. Evil
    3. NARC
    4. Take You On A Cruise
    5. Slow Hands
    6. Not Even Jail
    7. Public Pervert
    8. C'mere
    9. Length Of Love
    10. A Time To Be So Small

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.com kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.